FAQs

Was ist Kanna?

Kanna ist eine Fettpflanze, die aus Südafrika stammt. Es wird seit Jahrhunderten verwendet, um Angstgefühle zu mildern und die Stimmung zu verbessern. Kannas Hauptalkaloide fungieren als Serotonin Wiederaufnahme Hemmer, wodurch der Abbau von natürlich zur Verfügung stehendem Serotonin verhindert wird.

Was ist die Wirkung von Kanna?

Bei einer niedrigen Dosierung wirkt Kanna stimulierend und produziert ein euphorisches Gefühl. Bei höherer Dosierung wirkt es beruhigend. Kanna verstärkt hauptsächlich die Stimmung und reduziert Angstgefühle und Spannungen. Die Pflanze wurde außerdem als schmerzstillendes und betäubendes Mittel verwendet, beispielsweise bei Zahnziehen.

Kanna unterdrückt das Hungergefühl und sollte niemals mit anderen (S)SRIs oder MAOIs eingenommen werden. Es verstärkt die Wirkung von sowohl Alkohol als auch Cannabis.

Wie nimmt man Kanna ein?

Es gibt verschiedene Wege Kanna einzunehmen, die alle eine leicht unterschiedliche Wirkung hervorrufen. Traditionell wird Kanna gekaut oder geraucht, manchmal als Teil einer Kräutermischung. Kanna kann auch geschnupft oder als Tee genossen werden. Seit kurzer Zeit sind auch verschiedene Extrakte und Isolierungen von Kanna Alkaloiden auf dem Markt erhältlich. Die verschiedenen Formen von Kanna haben eine leicht unterschiedliche Wirkung und auch die Dosierung ist sehr unterschiedlich. Lies mehr unter Wie Kanna einnehmen.

Wie viel nimmt man ein?

Wenn es geschnupft wird, reichen 20 mg aus, um eine Wirkung zu erzielen. 50-150 mg werden als gewöhnliche Dosis angesehen. Beim Rauchen werden 100-250 mg empfohlen. Bei der sublingualen Einnahme sind 200-400 mg üblich. 50-150 mg geben eine subtilere Wirkung. Oral ist Kanna weniger potent und sollte auf leeren Magen eingenommen werden, eine Dosis von 200-500 mg ist hier üblich. Lies hier mehr über die verschiedenen Einnahmemethoden.

Warum sollte man Kanna Extrakt verwenden?

Manche Menschen finden, dass große Mengen Pflanzenmaterial schwer auf Magen und Bauch wirken. Das kann man mit einem Extrakt vermeiden. Ein 10x Extrakt ist zehnmal stärker als das gewöhnliche Kanna Pulver. Außerdem kann es interessant sein mit Isolierungen einzelner Alkaloide zu experimentieren: sie haben alle leicht unterschiedliche Wirkungen.

Ist Kanna gefährlich oder suchterzeugend?

Da die Hauptalkaloide in Sceletium tortuosum als Serotonin Wiederaufnahme Hemmer (SRIs) fungieren, sollte Kanna niemals mit anderen (S)SRIs oder MAOIs eingenommen werden, um ein Serotonin Syndrom zu vermeiden.

Wenn man unter ernsthaften Depressionen leidet, sollte man sich nicht selbstständig mit Kanna behandeln, sondern einen Arzt aufsuchen.

Da Kanna den Blutdruck erhöht, kann es zu leichten Kopfschmerzen und Übelkeit führen. Es kann außerdem Schläfrigkeit und weichen Stuhl verursachen. Dennoch sind keine negativen Nebenwirkungen oder Entzugserscheinungen bekannt, auch nicht bei Langzeitkonsumenten. Lies mehr über Kannas Wirkung und Nebenwirkungen.

Wo kann man Kanna kaufen?

Kaufe Kanna online bei Azarius.